Alle Artikel : Interieur & Design : Elektrokamin – Komfortable Alternative zu echtem Feuer?

Elektrokamin – Komfortable Alternative zu echtem Feuer?

Interieur & Design

Elektrokamine kommen ganz ohne aufwendige Umbauarbeiten aus und bedürfen daher auch keiner Genehmigung des Vermieters oder des Rauchfangkehrers. Was Sie vor der Anschaffung des Elektrokamins dennoch beachten müssen und welche Eigenschaften ein Elektrokamin noch mit sich bringt, lesen Sie hier.

Ein schönes Kaminfeuer steht für wohlige Wärme und Gemütlichkeit. Doch nicht überall eignet sich ein echtes Brikett- oder Holzfeuer. Eine flexible Alternative bietet da das elektrische Kaminfeuer. Der Elektrokamin simuliert dabei glühende Kohlen und offene Flammen, die elektrisch betrieben werden. So bleibt der Elektrokamin stets eine saubere Angelegenheit ohne auf die entsprechende Optik verzichten zu müssen. Ob als Raumteiler, Eck-Kamin oder elektrischer Wandkamin, die Möglichkeiten eines Elektrokamins sind vielseitig.

Elektrokamin im Wohnzimmer

Unterschied Elektrokamin und elektrischer Kamineinsatz

Ein Elektrokamin soll einen freistehenden, eingebauten oder gemauerten Kamin komplett ersetzen und ist daher häufig mit einer Heizfunktion ausgestattet. Der Elektrokamin mit Heizung kann dem jeweiligen Raum dabei wohlige Wärme wie bei einem echten Kamin verleihen. Der elektrische Kamineinsatz hingegen kommt in der Regel ohne diese Funktion aus und soll nur die Feuerstelle nachahmen, nicht den kompletten Kamin. Ein Kamineinsatz eignet sich daher vor allem für einen alten, nicht mehr funktionierenden Kaminofen, als moderner Dekokamin oder im echten Kamin um das arbeitsintensive Holzfeuer zu ersetzen. Auch im Sommer eignet sich ein Elektrokamineinsatz wunderbar um die Wärme eines echten Feuers zu umgehen, aber dennoch nicht auf die gemütliche Atmosphäre eines Kamins verzichten zu müssen.

Elektrokamine mit Wasserdampf

Elektrokamine mit Wasserdampf lassen einen täuschend echt wirkenden Flammeneffekt entstehen und stehen echten Kaminen optisch in nichts nach. Durch den Wasserdampf wirkt es sogar so als würde der Elektrokamin tatsächlich rauchen ohne dabei tatsächlichen Rauch zu produzieren. Der Elektrokamin sieht dadurch nicht nur täuschend echt aus, sondern ist auch noch umweltfreundlich. Durch den Wasserdampf kommt es während der Heizperiode außerdem zu keiner trockenen Luft in den Wohnräumen und sorgt so für ein angenehmes Raumklima.

Elektrokamin Feuer

Wie viel Strom verbraucht der Elektrokamin?

Ein Elektrokamin mit Heizung verbraucht immer mehr Strom als einer der nur Flammen wirft. Sie sollten dabei beachten, dass der Elektrokamin nicht zur alleinigen Beheizung der Räumlichkeiten geeignet ist und eher als Zusatzheizung in der kalten Jahreszeit dient. In der Regel kommen die meisten Elektrokamine mit Heizfunktion mit einer Leistung von 1.000 bis 2.000 Watt. Bei 1000 Watt entspricht das bei einer Betriebszeit von einer Stunde genau eine Kilowattstunde Strom. Je nach Stromtarif können Sie so also ganz leicht nachsehen, was Sie eine Stunde in Betrieb kosten würde. Bei häufigem Betrieb kann da manchmal schnell ein kleines Sümmchen zusammen kommen. Bei 2000 Watt verdoppelt sich der Stromverbrauch dementsprechend. Wer auf die Heizung verzichtet kommt hingegen deutlich günstiger davon und zahlt meist nur einstellige Cent-Beträge pro Stunde Betrieb.

Elektrokamin für den Außenbereich

Elektrokamine sorgen nicht nur im Haus selbst für ein gemütliches Ambiente, auch im Wintergarten oder der Terrasse wertet der Elektrokamin die Atmosphäre auf. Alles was Sie dafür brauchen ist eine Steckdose. Aber Achtung: Ein im Freien platzierter Elektrokamin sollte niemals nass werden! Schützen Sie ihn daher immer dementsprechend! Eine Alternative zum Elektrokamin kann der Ethanolkamin für den Außenbereich sein. Dabei handelt es sich um Feuerstellen, die speziell für den Garten- oder Außenbereich entworfen wurden. Diese sind für Laien allerdings nicht immer ganz ungefährlich! Um die eigene Sicherheit zu gewährleisten, sollten Sie sich das entsprechende Gerät ausführlich erklären sowie vorführen lassen. Außerdem sollten Sie die Kamine ausschließlich im Fachgeschäft kaufen! Lassen Sie sich auch den Prüfbericht nach Norm 16647 eines unabhängigen Prüfinstituts zeigen, einfache Zeichen auf der Verpackung sind nicht ausreichend!

Projekt Promotion
Zentrum Rennweg