Alle Artikel : Immobilien & Wohnen : Smart Home – Die intelligente Haussteuerung der Zukunft

Smart Home – Die intelligente Haussteuerung der Zukunft

Immobilien & Wohnen

Mit einem Smart Home können Sie Ihr Zuhause bequem von unterwegs aus steuern und überwachen. Wie genau das funktioniert und welche Geräte und Gadgets sich für Ihre intelligente Haussteuerung wirklich lohnen, erfahren Sie hier.

Das Smart Home ist die neue Generation der Hausautomation. Mithilfe von Smart Home ist es heute möglich, sich nicht nur den Alltag zu erleichtern, sondern auch Geräte wie Heizung, Licht oder Überwachungssysteme besser an die persönlichen Bedürfnisse der Hausbewohner anzupassen und damit gleichzeitig die Sicherheit zu erhöhen. Dies funktioniert, indem die Haushalts- und Multimedia-Geräte miteinander kommunizieren und zentral ferngesteuert werden können. Das eigene Tablet oder Smartphone fungiert dabei als eine Art Fernbedienung für das intelligente Haus.

Smart Home - Haus

Funktion des Smart Home

Ein Smart Home System besteht dabei in der Regel aus mehreren verschiedenen Elementen. Das Herzstück des Smart Home bildet die Steuerzentrale, auch Gateway oder Hub genannt. Mit ihr sind die unterschiedlichen smarten Geräte per Funk verbunden. Hier kommen die Befehle an, die über eine App mit dem Tablet, Smartphone oder auch Computer eingegeben und anschließend an die smarten Geräte weitergeleitet werden. Damit Dinge wie Bewegung, Schall oder Helligkeit aber in ein elektrisches Signal umgewandelt werden können, benötigt es noch Sensoren. Dadurch kann das Smart Home beispielsweise dann die Temperatur messen oder erfassen, ob ein Fenster oder eine Tür geöffnet ist. Das Gateway dient als also Verbindung zwischen Tablet, Smartphone oder PC und die an das System angebundenen Geräte, wie bspw. den Sensoren.

Welche Vorteile bringt ein Smart Home mit sich?

Smarte Produkte machen es möglich Geräte dann einzuschalten, wenn diese auch tatsächlich benötigt werden. Zum Beispiel durch einen Bewegungsmelder bei der Steuerung des Lichts. Aber auch Heizkosten können mit smarten Heizungsreglern und Fenstersensoren eingespart werden. Das schont nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt. Mithilfe von smarten Alarmanlagen kann darüber hinaus auch die Sicherheit des Hauses um ein vielfaches erhöht werden. Eine eventuelle Sorge um die Sicherheit bei der Datenübertragung ist übrigens unbegründet, da die Sensoren mit dem Gateway über verschlüsselte Funkprotokolle kommunizieren. Genauso erfolgt auch die Steuerung von unterwegs mit dem Tablet oder dem Smartphone verschlüsselt. Ein Smart Home eignet sich auch hervorragend für Mietwohnungen, da die meisten Smart Home Produkte ohne Bohren oder Schrauben montiert und bei einem Umzug daher genauso schnell wieder ohne Spuren abmontiert werden können.

Smart Home

Kosten für das Smart Home

Viele funkbasierte Smart Home Systeme sind im Gegensatz zu vor einigen Jahren heute schon für ein paar Hundert Euro zu haben. Das Gateway kostet dabei in der Regel um die 100-200 Euro je nach Anbieter. Die einzelnen Elemente wie Tür- und Fenstersensoren, Lichtschalter oder Heizkörperthermostate kosten dabei jeweils noch einmal zwischen 30-50 Euro. Je nach Größe des Hauses oder der Wohnung, bzw. der Anzahl der Zimmer, können die Gesamtkosten also erheblich variieren. Außerdem sollte man sich vorher informieren, ob für das jeweilige Smart Home System eine monatliche Nutzungsgebühr anfällt. Dies ist beispielsweise bei dem Magenta SmartHome-System der Telekom der Fall. Der WLAN-Router Fritzbox von AVM kann als Steuerungszentrale ebenfalls für das Smart Home eingesetzt werden. Dafür werden Zwischenstecker und Heizungsthermostate von AVM angeboten, die mit der Fritzbox über den Dect ULE-Funkstandard verbunden werden.

Smart Home Steckdosen als Alternative

Wem ein Smart Home System dennoch zu teuer ist, kann auch auf alternative Smart Home Lösungen zurückgreifen wie beispielsweise smarte Steckdosen. Diese vernetzen elektrische Gegenstände mit der Stromzufuhr und lassen sich per App oder Sprachbefehl in den Stand-by-Modus schalten. Die beliebtesten Smart Home Adapter sind dabei WLAN-Steckdosen, die sich ganz einfach mit dem heimischen Router ohne Gateway verbinden lassen. Besitzt man darüber hinaus einen intelligenten Assistenten wie Amazon Echo oder Google Home, lässt sich die smarte Steckdose auch per Sprachbefehl steuern. Hier sollte man vor dem Kauf allerdings unbedingt darauf achten, dass die jeweilige Steckdose auch mit dem System kompatibel ist.

Projekt Promotion
Zentrum Rennweg