Alle Artikel : Bauen & Renovieren : Aus alt mach neu: Türen renovieren leicht gemacht!

Aus alt mach neu: Türen renovieren leicht gemacht!

Bauen & Renovieren

Die Wohnung oder das Haus ist frisch renoviert, aber die alten Zimmertüren stören die neue Optik? Ein kompletter Austausch aller Haustüren kann schnell das Budget sprengen. Eine Türrenovierung hingegen muss nicht außerordentlich kompliziert sein. Wir klären über mögliche Preise auf und wie Sie Ihren alten Holztüren wieder neuen Glanz verleihen können.

Türen renovieren draußen

Alte Holztüren renovieren: Neu lackieren

Alte, gut erhaltene Holztüren können ganz einfach mithilfe einer neuen Lackierung dem modernen Zeitgeist entsprechen. Bevor Sie jedoch mit dem Lackieren starten, muss die alte Wohnungstür zunächst abgeschliffen werden. Dabei müssen in der Regel nicht alle alten Farb- und Lackierschichten der Tür abgeschliffen werden, sondern nur die losen. Dafür sollten Scharniere, Türgriffe sowie das Schloss entfernt werden. Als Lack eignen sich für Innentüren vor allem schnelltrocknende, wasserbasierte Acryllacke. Diese sind nicht nur günstig, sondern auch geruchsarm und frei von Lösungsmitteln.

Haustür lasieren

Wer seine alte Wohnungstür jedoch lasieren möchte (wichtig vor allem auch für Außentüren) muss alle alten Farb- und Lackschichten abschleifen, da diese sonst durchscheinen. Eine Lasur zieht dabei in das Holz ein und lässt die Holzstruktur sowie die Maserung der Tür sichtbar werden. Beim Renovieren alter Holztüren eignet sich vor allem die Dickschichtlasur (im Gegensatz zur Dünnschichtlasur).

Für die besten Heimwerkergebnisse sollten Sie beim Lackieren auf feine Lackrollen aus Schaumstoff zurückgreifen und Pinsel ausschließlich für die Ecken oder Feinarbeiten einsetzen. Streichen Sie Ihre alten Haustüren dabei lieber zweimal dünn, als einmal mit einer dicken Schicht. Achten Sie darauf, dass die erste Schicht vorher unbedingt durchtrocknet, bevor Sie weitermachen. Nur so werden die Ergebnisse des Renovierens besonders gleichmäßig und der Lack trocknet glatter ab.

Innere Tür

Beschädigte Innentüren renovieren

Oftmals ist die veraltete Optik nicht der einzige Grund für eine Renovierung. So kommt eine Türrenovierung auch bei optisch beschädigten Haus- und Wohnungstüren zum Einsatz. Dabei hängt es natürlich von dem Grad der Beschädigungen ab, wie viel aus der alten Tür rausgeholt werden kann oder ob sich ein kompletter Ersatz der Tür nicht eher rentieren würde. In der Regel können Dellen oder Kratzer mit einem einfachem Holzkitt und Ausspachteln ausgebessert werden. Die Holzkitt-Sets aus dem Baumarkt gibt es dabei in einer Vielzahl von Farbtönen, sodass Sie sich genau den aussuchen können, der am besten zu Ihrer Tür passt. Auch als Vorbereitung zum Lackieren eignet sich Holzkitt für kleinere Unebenheiten sehr gut, um eine glatte Oberfläche zu erhalten. Ein weiterer Faktor der die alte Tür schnell wieder neu aussehen lässt, sind beispielsweise auch neue Türgriffe, Türdrücker oder neue Beschläge.

Aktuellste Neubauprojekte und Wohnungen in Wien und ganz Österreich

Alte Türen renovieren: Kosten und Preise

Erledigen Sie alle arbeiten selbst, müssen Sie nur die Materialkosten einberechnen. Fürs Renovieren mit Spachteln, Schleifen und Lackieren können dabei schon mal 100-200 Euro zusammenkommen. Ausgefallende oder besonders hochwertige Türen (beispielsweise Kassettentüren) bedürfen jedoch häufig fachmännische Unterstützung. Auch sollten Sie sich über den hohen Zeitaufwand der Renovierung im Klaren sein, außerdem müssen Sie für mehrere Tage viel Platz in der Wohnung oder dem Haus für das Renovieren der Türen freimachen, vor allem wenn Sie mehrere Türen gleichzeitig lackieren wollen. Soll die alte Tür auch von nah noch wie neu aussehen, empfiehlt es sich daher die Arbeiten von einem Fachmann übernehmen zu lassen. Oft können beim Renovieren durch den Fachbetrieb bis zu 50 Euro pro Tür gespart werden, wenn Sie Ihre Tür selbst aus- sowie wieder einbauen und die Beschläge selbst entfernen.

Projekt Promotion

Weitere Artikel zum Thema

REI