Die Sicherheitstür

Um sich vor Einbrüchen in die eigenen vier Wände zu schützen und das persönliche Sicherheitsgefühl zu stärken, setzen bereits einige Menschen auf die Sicherheitshaustür. Die einbruchshemmende Variante zur normalen Haustür bietet 99-prozentigen Schutz vor unbefugtem Eindringen ins Eigenheim oder in die eigene Wohnung. Da die Eingangstür leider immer noch zur Nummer Eins der Einbruchswege zählt, veranlasst dies immer mehr Menschen dazu in Sicherheitshaustüren zu investieren.  


Die Sicherheitstür Um jedoch die korrekte Sicherheit zu gewährleisten, sollte bei dem Einbau einer Sicherheitshaustür vor allem auf die Passgenauigkeit zwischen Beschläge, Türblatt, Zarge und Schlösser geachtet und einem genauen Test unterzogen werden. So sollten dabei keine Hohlräume unter der Zarge entstehen. Auch von innen geschraubte Beschläge mit Sicherheitsschloss sollten verwendet werden. So macht ein Stahl-Schutz-Beschlag mit Kernziehschutz das Ausziehen, Aufbohren oder Absägen des Zylinderkernes praktisch unmöglich. Eine Mehrfachverriegelung erweist sich ebenfalls als sinnvoll, mit der die Tür mit nur einem Schlüsseldrehen an mehreren Punkten verriegelt werden kann. Deshalb sollte man den Einbau der Sicherheitstür unbedingt von einer Fachfirma durchführen lassen. 


Bevor Sie sich jedoch dafür entscheiden eine Sicherheitstür zu kaufen, sollten man sich mit den unterschiedlichen Widerstandsklassen auseinander setzen. Diese geben an, wie hoch die einbruchshemmende Wirkung einer geschlossenen Tür ist. Ausgehend von den Klassen 1 bis 4 für Wohnhäuser, ist Klasse 3 die am häufigsten verwendete. Sie bietet bereits einen sehr guten Schutz, hält elektronischen Geräten allerdings nicht mehr stand. Wer auch diesen Punkt für sein Zuhause abgedeckt haben möchte, findet hier in Kategorie 4 die richtige Sicherheitshaustür für sich.  


Zu guter Letzt spielt natürlich auch der Preis eine wichtige Rolle. Mit welchen Kosten darf ich also bei einer Sicherheitshaustür rechnen? Türen der Widerstandsklasse 3 sind beispielsweise im unteren vierstelligen Bereich ab 2,500 Euro zu haben. Zusatzausstattungen und Extras sind dabei je nach Budget keine Grenzen gesetzt.

Großer Test von Sicherheitstüren in Österreich

 

Kommentare

Kommentare

Also ich möchte nicht Nacht um Nacht wachliegen und daran denken, ob jemand bei mir einbrechen könnte oder nicht. Deshalb fällt für mich ganz klar die Entscheidung für eine Sicherheitstür
Eine Sicherheitstür ist meiner Meinung nach die einzige Möglichkeit, ruhige Nächte zu verbringen. Deshalb werde ich mir definitiv eine Sicherheitstür zulegen.
Bei Bekannten von mir wurde eingebrochen. Danach haben sie sich eine Sicherheitstür zugelegt. Ohne eine Sicherheitstür kann ich mir mein Nachtleben eigentlich garnicht mehr vorstellen
Bei einer Sicherheitstür muss man auf die Passgenauigkeit zwischen Beschläge, Türblatt, Zarge und Schlösser achten. Ansonsten ist die Sicherheitstür wenig effektiv
Eine Sicherheitstür ist heutzutage das A und O jeder Wohnung. Andererseits würde man es Einbrechern ziemlich einfach machen. Die Eingangstür ist leider ja der häufigste Weg der Einbrecher.
Puh...eine Sicherheitstür kriegt man erst ab 2.500 Euro? Nicht schlecht. Aber ok, Sicherheit hat nun mal seinen Preis.
Ich weiß nicht...so eine Sicherheitstür ist sicher echt teuer. Auf der anderen Seite kann man Sicherheit nie hoch genug schreiben. Ich kenne mich da auch mit den Widerstandsklassen bei den Sicherheitstüren nicht so aus.
Habe mir eine Sicherheitstür zugelegt. So ganz sicher kann man sich aber nie sein. Denn eine Sicherheitstür bietet "nur" 99-prozentigen Schutz vor Einbrüchen :O. Also kann theoretisch trotzdem immer was passieren

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.
Euro Plaza 4