Alle Artikel : Garten, Terrasse und Balkon : Poolzubehör: Was brauche ich wirklich?

Poolzubehör: Was brauche ich wirklich?

Garten, Terrasse und Balkon

Um auch möglichst lange Freude am eigenen Outdoor Pool zu haben, ist das richtige Poolzubehör entscheidend. Dies hilft Ihnen nämlich, Ihren Pool entsprechend zu pflegen und sorgt dafür, dass das Poolwasser nach einer gewissen Zeit nicht grün wird und Sie Ihren Außenpool nicht unter hohem Kostenaufwand neu befüllen müssen.

Ein Pool im eigenen Garten steht für Erholung sowie Erfrischung an heißen Sommertagen. Doch neben dem ganzen Urlaubsflair bedeutet ein Gartenpool auch immer Arbeit. Egal ob es sich dabei um einen eingebauten Pool, einen runden Stahlwandpool oder einen aufblasbaren Pool handelt, so muss das Schwimmbecken regelmäßig gereinigt und das Wasser aufbereitet werden. Bestimmtes Poolzubehör hilft Ihnen dabei Ihren Swimmingpool entsprechend zu pflegen. Die folgende Grundausstattung zeigt Ihnen welches Zubehör Sie für Ihren Outdoor Pool wirklich benötigen.

Swimming Pool

Nützliches Zubehör für Ihren Pool

Filteranlage

Das wohl wichtigste Poolzubehör ist die Filteranlage. Sie sollte in keinem Pool fehlen und ist für die ständige Reinigung des Wassers zuständig, indem sowohl kleinere als auch größere Schmutzpartikel aus dem Wasser gefiltert werden. Dabei sollten Sie auf eine hochwertige Filteranlage achten und die Größe des Pools in die Entscheidung miteinbeziehen. So reicht für einen kleinen Pool meist ein günstiger Kartuschenfilter, bei größeren Poolbecken sollte lieber in eine leistungsstarke Sandfilteranlage investiert werden. Die Sandfilteranlage kostet dementsprechend mehr, macht sich aber letztendlich bezahlt. Bei der Sandfilteranlage wird das Wasser mittels Quarzsand gefiltert, gereinigt und anschließend wieder sauber in den Pool zurückgeführt.

Poolpflegemittel

Eine regelmäßige Wasseraufbereitung ist wichtig, damit sich im Poolwasser keine Mikroorganismen oder Algen ausbreiten können. Mit Poolpflegemittel, auch „Poolchemie“ genannt, können Sie dafür sorgen, dass der wichtige pH-Wert des Wassers sich im Idealbereich zwischen 7,0 und 7,4 bewegt. Der Hauptbestandteil dieser Pflegemittel ist Chlor, den es in Form von Tabletten oder Granulat gibt. Mithilfe eines Pooltesters sollten Sie dann einmal wöchentlich die Wasserwerte kontrollieren, um die richtige Menge Chlor zufügen zu können. Ein Dosierschwimmer kann dabei helfen, indem die Chemikalien in regelmäßigen Abständen in den Pool abgegeben werden.

Poolzubehör

Skimmer

Bei einem Gartenpool kann es vorkommen, dass hin und wieder auch Blätter oder Insekten im Wasser des Pool landen. Abhilfe schafft da ein Skimmer, der je nach Größe des Pools entweder direkt eingebaut oder aber ins Becken eingehängt wird. Der Skimmer zieht dabei die Verschmutzungen an, die dann über eine Saugleitung an die Poolpumpe weitergegeben werden. In der Filterpumpe wird das Wasser dann gefiltert, gereinigt und letztendlich wieder in den Pool abgegeben und verhindert so, dass das Poolwasser mit der Zeit trüb wird. Um die Poolpumpe zu entlasten, empfiehlt sich auch ein Poolkescher. Mit dem Poolkescher können Sie größere umherschwimmende Verschmutzungen direkt entfernen.

Pool

Bodensauger

Doch nicht nur das Wasser an sich muss von Schmutz befreit werden: Vor allem am Boden des Außenpools sammelt sich schnell Dreck an. Damit das Wasser zur Reinigung aber nicht erst abgelassen werden muss, sollte sich ein Bodensauger angeschafft werden. Mit dem können Sie zeitsparend sowie rückenschonend den Poolboden „absaugen“ und so den Boden von Schmutz befreien.

Poolabdeckung

Um den Reinigungsaufwand des Gartenpools gering zu halten, empfiehlt sich auch die Anschaffung einer Poolabdeckung. Je nach Budget sind sie in allen möglichen Preisklassen und Ausführungen erhältlich. Eine besonders komfortable Variante ist dabei die Rolladenabdeckung, Diese wird direkt am Becken montiert und kann elektrisch bedient werden. Ohne Faltenbildung fährt diese dann bequem über das Becken.

Poolleiter

Poolleiter

Zu guter Letzt darf auch eine passende Poolleiter nicht fehlen, die den Einstieg in das Becken erleichtert. Dabei ist es wichtig, dass die Stufen sowohl stabil und fest verankert sind als auch aus einem rostfreien Material bestehen. Außerdem sollte hier keine Rutschgefahr bestehen. Die Poolleiter kann dann beispielsweise eine Einbauleiter sein, bei eingebauten Pools oder eine Hochbeckenleiter, die Stufen auf beiden Seiten besitzt.

Entdecken Sie auch die umweltfreundliche Variante eines Naturpools.

Projekt Promotion

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Damit wir ihre Anfrage verarbeiten können, werden wir die von ihnen eingegebenen Daten verarbeiten. Informationen über die Verarbeitung sowie den Schutz ihrer persönlichen Daten finden sie hier.
CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.
Ein Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
CBRE