Alle Artikel : Reisen : Siebenbürgen: Eine Reise zu den Spuren der Vampire

Siebenbürgen: Eine Reise zu den Spuren der Vampire

Reisen

Siebenbürgen, vielerorts hauptsächlich als Transsilvanien bekannt, kann auf eine lange traditionsreiche Geschichte zurückblicken. Die Heimat von Dracula hat aber noch weit mehr zu bieten als Vampir-Mythen und Gruselstimmung. Kommen Sie mit auf eine Reise durch Siebenbürgen und lassen Sie sich von der Vielfältigkeit der Region inspirieren. Vielleicht verbringen Sie auch schon Ihren nächsten Urlaub in Siebenbürgen.

Das Gebiet Siebenbürgen, ein Land voller Schlösser, Kirchenburgen und Wehrkirchen, durchlief im Laufe der letzten Jahrhunderte unterschiedliche staatliche Zugehörigkeiten und so kommt es, dass viele verschiedene Völker und Ethnien Siebenbürgen bzw. Transsilvanien heute als Ihre Heimat bezeichnen. Eine davon ist die deutsche Minderheit der Siebenbürger Sachsen. Seit 1918 gehört Siebenbürgen nun zu Rumänien, doch die unterschiedlichen kulturellen Einflüsse befinden sich noch heute im Land und machen Siebenbürgen heute sogar zu einem Musterbeispiel für kulturelle Vielfalt innerhalb der EU. So leben heute immer noch knapp 15.000 Sachsen in Siebenbürgen. Auf Rumänisch heißt Siebenbürgen übrigens „Transilvania“, der deutsche Name Siebenbürgen geht auf die 7 Städte innerhalb der Region Bistrita (Bistritz), Brasov (Kronstadt), Cluj Napoca (Klausenburg), Medias (Mediasch), Sebes (Mühlbach), Sibiu (Hermannstadt) und Sighisoara (Schäßburg) zurück.

Cluj Napoca

Die Landschaft von Siebenbürgen

"Trans silvana" bedeutet auf lateinisch "Jenseits der Wälder" und das spiegelt auch die Landschaft von Siebenbürgen wieder. Nirgends in Europa sind fühlt man sich noch so in vergangene Zeiten zurückversetzt wie hier. Kleine Dörfer mit traditioneller Landwirtschaft, Pferdekarren, Schafweiden oder endlose Laubwälder sind hier unter anderem zu finden. Dabei entdeckt man auch überall noch Pflanzen oder Tiere, die es an anderen Orten in Europa schon längst nicht mehr gibt. Auf ihrer Rundreise sollten Sie den kleinen Dörfern also unbedingt mal einen Besuch abstatten und eine kleine Reise in die Vergangenheit unternehmen. In den Karpatengebirgen rund um Siebenbürgen gibt es außerdem die größte Population an Braunbären in ganz Europa. Diese können Sie zusammen mit einem Ranger in diversen Reservaten beobachten. Das größte Bärenreservat befindet sich im Stramba Tal nördlich von Zărnesti.

Schloss Peles

Interessante Orte in Siebenbürgen

Wer neben einer Rundreise vor allem einen Ort besuchen will und von dort aus weitere Ausflüge planen möchte, sollte die Stadt Sibiu/Hermannstadt in seinem Reiseführer markieren. Die hübsche Stadt punktet mit einem fast vollständig restaurierten Stadtbild sowie einer tollen Infrastruktur mit vielen Unterkünften, einer großen Kulinarik sowie Kulturangeboten wie das größte Freilichtmuseum in Rumänien. Aber auch andere Städte wie Braşov/Kronstadt oder Cluj-Napoca sind ebenfalls eine Reise wert. Ersteres liegt allgemein zentraler, dafür aber weiter weg für alle die mit dem Auto reisen. Dennoch fällt hier die Anreise an manche Sehenswürdigkeiten etwas näher aus. Wer sich besonders für die Geschichte der Siebenbürger Sachsen interessiert, sollte auch Deutsch-Weißkirch bereisen, hier befindet sich die wohl ursprünglichste Siedlung der deutschen Minderheit. Apropos Reise mit dem Auto: Machen Sie sich während Ihrer Reise durch Siebenbürgen auf viele unbefestigte oder mit Schlaglöchern gepflasterte Straßen und Wege gefasst.

Sehenswürdigkeiten in Siebenbürgen

Transfăgărăş Straße

Transfăgărăş Straße

Im Gegensatz dazu steht jedoch die in den 70er Jahren erbaute, asphaltierte Transfăgărăş Straße. Sie ist eine der unglaublichsten Straßen der Welt und schlängelt sich im Zick-Zack-Muster durch die Berge des Făgărăş entlang einem kargen Tal hin zum Bâlea See. Wenn Sie also die Möglichkeit haben, sie zu befahren, tun Sie es! Die Straße ist jedoch nur von Ende Juni bis Anfang Oktober geöffnet.

Schloss Bran

Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit, die in keinem Reiseführer fehlt, ist die Burg Bran. Auch als Dracula-Schloss oder Festung Draculas bekannt, befindet sie sich rund 30 Kilometer von Braşov entfernt und zieht Jahr für Jahr Gruselfans aus aller Welt an. Wer das passende Feeling dazu erleben möchte, kann sich im „House of Dracula“ niederlassen, ein luxuriös eingerichtetes Hotel mit dem besonderem Flair

Projekt Promotion
Zentrum Rennweg