Alle Artikel : Immobilien & Wohnen : Smart-Wohnungen in Wien

Smart-Wohnungen in Wien

Wohnungen in Wien

Wien wächst jährlich um etwa 25.000 Menschen.

Allerdings werden 43 Prozent der insgesamt 980.000 Wiener Wohnungen von nur einer Person bewohnt, in drei Vierteln der Wohnungen sind ein bis zwei Personen gemeldet.

Wir brauchen dringend zusätzliche Miet- und Eigentumswohnungen mit zwei bis drei Zimmern, denn tendenziell gibt es in Wien zu viele größere, für diese Gruppe nicht leistbare Wohnungen“, sagt Michael Pisecky, Obmann der Fachgruppe Immobilientreuhänder der Wiener Wirtschaftskammer (WKW).

Den anhaltenden Trend, Wohnbedürfnisse mit weniger Raum zu erfüllen, bestätigt auch Richard Buxbaum, Leiter der Otto Wohnimmobilienvermarktung: „Sowohl bei Miet- als auch bei Eigentumswohnungen sind möblierte Ein- bis Zwei-Zimmer-Wohnungen derzeit sehr beliebt. Nachhaltig gesucht werden kompakte Wohnungen mit 30 bis 45 Quadratmetern Wohnfläche, die eher im Neubau zu finden sind.“

Seit heuer versucht auch die Stadt Wien, mit einem begrenzten Angebot an sogenannten „Smart-Wohnungen“ auf den erhöhten Bedarf zu reagieren. Beworben werden diese kleinen Wohnungen mit ein bis drei Zimmern besonders für Jungfamilien, Paare, Alleinerzieher, Senioren und Singles. Der einzige Haken daran: Seit 1. Juli 2015 muss nun wie bei Gemeindewohnungen ein "dringend notwendiger Wohnbedarf" nachgewiesen werden. 

 

Euro Plaza 4