Alle Artikel : Immobilien & Wohnen : Schneller an die Studentenwohnung: Die besten Tipps zur Wohnungssuche!

Schneller an die Studentenwohnung: Die besten Tipps zur Wohnungssuche!

Immobilien & Wohnen

Der Start ins Studentenleben stellt für viele auch den Einzug in die erste eigene Wohnung dar. Doch wie findet man die am besten? Gerade in beliebten Studentenstädten kann die Suche nach der geeigneten Studentenwohnung ein schwieriges Unterfangen werden. Wir zeigen, wie es nicht dazu kommen muss.

Gerade in großen Städten mit vielen Tausend Studenten, sind freie Studentenwohnungen rar gesät. Dabei gibt es meist mehr Studenten, die eine Wohnung suchen, als freie und leistbare Studentenwohnungen am Markt. Bei der Suche nach der geeigneten Studentenwohnung sollte also nicht wahllos drauflos gesucht werden. Macht Euch einen Plan, was genau ihr eigentlich sucht.

Stundentenwohnung Wohnzimmer

Eigene Studentenwohnung, WG oder doch Studentenwohnheim?

Ob Wohnen in einer Wohngemeinschaft oder in der eigenen Studentenwohnung, beides hat seine Vor- und Nachteile. Während Ihr Euch in der eigenen Wohnung nach niemandem richten müsst, kann eine WG helfen, schneller Anschluss zu finden, wenn Ihr noch neu in der Stadt seid und niemanden kennt. Wohngemeinschaften zählen dabei auch zu den günstigsten Wohnmöglichkeiten für Studenten, können allerdings auch schon mal zur Zerreißprobe werden, wenn – gerade in größeren WGs – immer jemand Zuhause ist, auch während der Prüfungszeit und Ihr nie Eure Ruhe habt. Wer vor allem auch außerhalb von Uni und Co. den Kontakt zu anderen Studierenden sucht und viele neue Leute kennenzulernen möchte, ist wahrscheinlich in einem Studentenwohnheim gut aufgehoben. Je nach Wohnheim können diese unterschiedlich geschnitten sein. In manchen hat jeder Studierende sein eigenes Studentenapartment für sich, in anderen wiederum werden sich Küche und Bad geteilt. Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, was die richtige Studentenwohnung für Euch sein könnte, solltet Ihr Euch mehrere Wohnvarianten ansehen.

junge Studentin

Studentenwohnung finden: Die richtige Zeit für die Wohnungssuche

Kurz vor Semesterbeginn kann es mit der Wohnungssuche schon einmal eng werden. Am besten wäre es, schon mindestens 3 Monate vorher mit der Suche nach der passenden Wohnung für Studenten zu beginnen. Da dies nicht immer möglich ist, weil man beispielsweise noch an seinen alten Standort gebunden ist, kann man sich auch erst einmal als Zwischenlösung in einer WG einmieten und von dort aus die Suche fortsetzen. Oft werden auch kurzfristig WG-Zimmer zur Zwischenmiete angeboten, die sowieso nur für eine bestimmte Zeit an Studenten zu vermieten sind. Wer die Möglichkeit hat, schon 2-3 Monate vor Ablauf des laufenden Semesters nach einer Studentenwohnung zu suchen, hat ebenfalls bessere Chancen, da viele Absolventen die Stadt möglicherweise wieder verlassen und bereits Ihre derzeitigen Wohnungen aufkündigen. Kommt es letztendlich zu einem Besichtigungstermin, sollte Ihr diesen bei einem WG-Zimmer lieber ohne ein Elternteil absolvieren, da dies sonst schnell einen unselbständigen Eindruck hinterlassen kann. Bei der Besichtigung einer eigenen Studentenwohnung oder eines Studentenapartments kann es sogar von Vorteil sein, nicht alleine zu erscheinen, da dies dem Vermieter finanzielle Sicherheit signalisieren kann oder die Eltern sogar direkt als Bürgen in Erscheinung treten können, was wiederum die Chancen für eine Zusage erhöhen kann.

Aktuellste Neubauprojekte und Wohnungen in Wien und ganz Österreich

Studentenwohnung gesucht: Erfolgreich finden

Um die Erfolgschancen zu erhöhen, sollten bei der Wohnungssuche nach einer Wohnung für Studenten mehrere Kanäle gleichzeitig genutzt werden. Während Wohnungsplattformen im Internet zum Klassiker gehören, kann es sich lohnen auch einen Blick in Zeitungen, Anzeigenblätter sowie Schwarzen Brettern in der Uni oder in Cafés und Bars zu werfen. Anschließend sollte möglichst zeitnah ein Besichtigungstermin vereinbart werden. Wird eine Studentenwohnung von privat vermietet, möchten die Vermieter in der Regel schnell einen neuen Nachmieter finden, sodass die Wohnung oft an den ersten geeigneten Bewerber übergeben wird. Da oft der erste Eindruck zählt, sollte man nicht unvorbereitet zum Besichtigungstermin erscheinen. Eine kleine Mappe inklusive Selbstauskunft, in der die finanzielle und berufliche Situation dargelegt wird, kann ebenfalls helfen, Vertrauen beim Vermieter zu schaffen.

Projekt Promotion

Weitere Artikel zum Thema

Immobilien Promotion