Alle Artikel : Anlage & Vorsorgeimmobilien : Vorsorgewohnungen sind gerade „en vogue“

Vorsorgewohnungen sind gerade „en vogue“

Vorsorgewohnungen sind gerade „en vogue“ und jeder spricht darüber. Ist das ein Zeichen jetzt nicht mehr einzusteigen? Ist der Hype vorbei oder beginnt er erst so richtig?
Vorsorgewohnungen sind bereits seit den letzten 30 Jahren ein Thema, manchmal stärker manchmal schwächer besetzt. Das hängt immer maßgeblich mit den gerade aktuellen Marktbedingungen und -entwicklungen zusammen. Das Thema ist aber alles andere als vorbei und gerade heute noch höchst aktuell und wird uns auch noch länger begleiten!
 
Derzeit erleben wir eine Phase sehr niedriger Zinsen, die langfristige Fixzinskredite zu Tiefstpreisen ermöglicht und daher das Immobilieninvestment erleichtert.
Auch die mangelnden Erträge bei anderen Finanzprodukten und gewisse volatile Marktereignisse in den letzten Jahren verleiten wieder viele Menschen in stabile Sachwerte zu investieren. Jetzt einsteigen, weil noch günstigere Finanzierungskonditionen aber auch billigere Wohnungspreise sind unwahrscheinlich!
 
Welche Vorteile (steuerlich, finanziell) ergeben sich aus einer Vorsorgewohnung genau?
Die größten Vorteile sind sicherlich das Investment in stabiles Wohnungseigentum, der große Umsatzsteuervorteil bei der Anschaffung und steuerliche Vorteile bei den laufenden Kosten. Eigenmitteln vorfinanzieren und die monatlichen Mieteinkünfte decken meist den übrigen Finanzierungsbetrag. Am Ende der Laufzeit besitzt der Investor eine ausbezahlte Wohnung. Wenn gut eingekauft wurde, sollte die Wohnung aus jetziger Sicht auch eine solide Wertsteigerung erfahren haben.
 
Wenn ich mit dem Gedanken spiele in den Markt einzusteigen, welche Kriterien sind ausschlaggebend für eine Vorsorgewohnung? Was muss ich beachten?
Je nachdem welcher Investmenttyp man ist, kann man in Toplagen mit der Aussicht auf Wertsicherung oder in mittlere Wohnlagen mit der Aussicht auf Wertsteigerung investieren. Beides macht unter Umständen Sinn und muss immer im Einzelfall geprüft werden. Das können unsere bestens geschulten Mitarbeiter bei einem persönlichen Beratungsgespräch übernehmen und genau auf die Kundenwünsche abstimmen. Wichtig ist auch immer zu ergründen, ob Eigennutz für den Investor geplant ist oder nicht. Wenn ja, muss man anders investieren, als bei einem ausschließlich ertragsoptimierten Vorsorgewohnungskauf.
 
Inwiefern kann mich die s REAL dabei unterstützen? Welche Leistungen bieten Sie genau an?
Bei s REAL gibt es das Full-Service-Angebot. Wir bieten eine breite Auswahl an provisionsfreien Immobilien, Erstvermietungsservice und Finanzierungsangeboten aus unserem Haus, also der gesamten Erste Bank und Sparkassen Gruppe. Wir unterstützen unsere Kunden auch bei steuerlichen Themen und bei allen Fragen rund um die Wohnungsverwaltung.
 
Auf welche Eigenschaften der Objekte legen Sie besonders Wert?
Je nach Kundenwunsch, gilt es verschiedene Bedürfnisse zu befriedigen. Mikrolage, Infrastruktur und Wohnungsgröße sind aus Ertragssicht die wichtigsten Kriterien. Wenn zudem Eigennutz gewünscht wird, gilt es natürlich auch die persönlichen Wünsche des Käufers zu erfüllen. 
 
Gibt es eine Faustregel? Wie viel Eigenkapital benötige ich? Mit welcher Rendite kann ich rechnen? 
Am besten bespricht man Investments natürlich immer persönlich und schaut sich alle Wünsche und Möglichkeiten im Detail gemeinsam an. Im Allgemeinen kann man aber sagen: Mit 30 % Eigenmittel kann man bereits in tolle Projekte investieren und einsteigen, ein Ertrag von 2,5% bis 4% ist möglich.

https://www.sreal.at/de/c/investment/vorsorgewohnungen

Kommentare

Kommentare

Vorsorgewohnungen sind eigentlich immer eine sichere Sache. Auch die steuerlichen Vorteile sind definitiv ein Plus, vor allem bei den laufenden Kosten die anfallen.
Derzeit werden am Immobilienmarkt niedrige Zinsen vergeben. Das kann sich auch auf Vorsorgewohnungen auswirken. Bin gespannt wie sich der Markt in den nächsten Jahren entwickeln wird.
Verstehe nicht warum Vorsorgewohnungen jetzt gerade gehypt sind, denn eigentlich sind sie wie im Interview erwähnt schon seit 30 Jahren ein Thema.
Vorsorgewohnungen haben hohe Immobilienpreise. Aber dennoch sind Sie sehr beliebt. Ganz einfach aufgrund der steuerlichen Entlastung denke ich mal
Gerade in der heutigen Zeit boomt der Immobilienmarkt aufgrund der niedrigen Zinsen. Kein Wunder also, dass sich viele nach einer Vorsorgewohnung umsehen.
Ist die Investition in eine Vorsorgewohnung nicht am Anfang hoch? Und wie groß ist das Risiko, dass man dann vielleicht nicht gewinnbringend weitervermieten kann?

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.
Zentrum Rennweg