Alle Artikel : Immobilien & Wohnen : Zweifamilienhaus – Diese Kosten kommen auf Sie zu

Zweifamilienhaus – Diese Kosten kommen auf Sie zu

Immobilien & Wohnen

Ein Zweifamilienhaus ermöglicht generationsübergreifendes Wohnen und geteilte Kosten. Welche Vorteile ein Zweifamilienhaus noch bietet und welche Kosten Sie tragen müssen, erfahren Sie hier.

Ein Zweifamilienhaus kennzeichnet sich durch zwei voneinander getrennte Wohnungen, die im Haus sowohl neben- als auch übereinander liegen können und als separate Haushalte gelten. Beide sind mit eigenen Strom- und Wasseranschlüssen, eigener Küche sowie eigenem Bad ausgestattet. Der Garten sowie das Heizungssystem werden jedoch von beiden Parteien zusammen genutzt.

Zweifamilienhaus

Vorteile eines Zweifamilienhauses

Die Vorteile eines Zweifamilienhaues sind vor allem die Kosten, die für das Grundstück und das Bauen eingespart werden, da sie auf zwei Parteien aufgeteilt werden können. Aber auch laufende Kosten wie Kanalgebühren, Rauchfangkehrer oder Grundsteuer können sich so halbieren. Doch ein Zweifamilienhaus ist nicht nur aus finanzieller Sicht lukrativ, das Zweifamilienhaus kann beispielsweise auch als Mehrgenerationenhaus genutzt werden. Außerdem besteht die Möglichkeit die zweite Wohnung zu vermieten oder als Büroräume zu nutzen, wenn für sie keine Verwendung besteht.

Zweifamilienhaus bauen

Das Zweifamilienhaus kann sowohl als Fertighaus, als auch als Massivhaus gebaut werden. Dabei ist das Fertighaus die wesentlich schnellere Variante als der Massivbau, da viele Teile bereits einbaufertig angeliefert werden, die dann nur noch zusammengefügt werden müssen. Ein weiterer Vorteil vom Fertighaus ist auch die Preiskontrolle, da der angegebene Preis für das Zweifamilienhaus meist ein Festpreis ist. Dem gegenüber steht das Massivhaus mit seinem höheren Schallschutz sowie einem besseren Brandschutz, wodurch auch die Versicherungsprämien für ein Massivhaus in der Regel günstiger sind. Um einen realitätsnahen Eindruck Ihres Zweifamilienhauses zu bekommen, können Sie Musterhäuser bei Bauträgern oder in Fertighausparks besichtigen. Dort sehen Sie dann auch die Gestaltungsmöglichkeiten des Grundrisses.

Zweifamilienhaus Kosten

Was kostet ein Zweifamilienhaus?

Neben der Lage und Gesamtfläche des Grundstücks, sind die Preise für ein Zweifamilienhaus auch von der Wohnfläche sowie der Ausstattung abhängig. Für ein schlüsselfertiges Zweifamilienhaus sind die Preise in der Regel 20 – 30 % höher als für ein Ausbauhaus. Allerdings ist ein schlüsselfertiges Zweifamilienhaus auch mit deutlich weniger Aufwand verbunden und Sie können direkt einziehen. Sie sollten ein Ausbauhaus also nur in Erwägung ziehen, wenn Sie handwerklich erfahren sind und viel Zeit für den Innenausbau mitbringen. Es lohnt sich außerdem die verschiedenen Anbieter zu vergleichen, da sich die Kosten für den Hausbau stark unterscheiden können. So bekommen Sie darüber hinaus auch einen genauen Überblick über die preisliche Lage für Zweifamilienhäuser. Baufirmen für Zweifamilienhäuser in Österreich sind beispielsweise die Firma Baufritz, Favorit Massivhaus, WimbergerHaus, allkauf Haus oder HUF Haus.

Zweifamilienhäuser in Österreich kaufen

Zweifamilienhäuser sind in Österreich vor allem in ländlicheren Gegenden sowie am Standrand beliebt. Die meisten Zweifamilienhäuser, die aktuell zum Kauf angeboten werden, sind daher auch hauptsächlich hier zu finden. In Städten selbst sind häufiger Reihenhäuser oder Doppelhaushälften anzutreffen. Daher halten sich die Angebote für Zweifamilienhäuser in Wien in Grenzen. Nichtsdestotrotz lassen sich beispielsweise auf den Plattformen www.immowelt.at, www.willhaben.at oder bei ImmobilienScout24 hin und wieder Zweifamilienhäuser finden.

Projekt Promotion
Euro Plaza 4