Alle Artikel : Bauen & Renovieren : Welche Vorteile hat eine Haussanierung?

Welche Vorteile hat eine Haussanierung?

Bauen & Renovieren

Warum ein altes Haus wollen

Die Architektur alter Häuser ist oft einzigartig und diese haben ihre Geschichte. Wichtig ist es, die Renovierung (Sanierung) derart geschmackvoll durchzuführen, dass die harmonische Einheit des Gebäudes erhalten bleibt. Wir müssen nicht wie ein Sklave das ursprüngliche Aussehen kopieren, sondern die Renovierung (Sanierung) sollte von diesem ausgehen. Im Interieur sind gewöhnlich viele interessante Elemente versteckt, wie z. B. schöne Holzfußböden, Treppen u. ä. Manchmal genügt es, sie nur abzuschleifen und zu lackieren. Danach können wir uns viele weitere Jahre daran erfreuen. 

Hilfe durch einen Fachmann ist empfehlenswert 

Zunächst ist es erforderlich, einen erfahrenen Fachmann, z. B. einen Bautechniker zu finden. Dieser beurteilt das Haus und bestimmt, was im Haus ausgewechselt, ggf. abgerissen werden muss. Der Techniker setzt das Zusammenspiel von der Konstruktion und weiteren Materialien fest, die beim Bau des Hauses eingesetzt wurden. Die beim Bau des Hauses eingesetzt wurden. Er rät, was durch moderne Strukturen ersetzt werden sollte. Überstürzen Sie nichts und durchdenken Sie alles gründlich. Eine sorgfältige Planung erspart Zeit und Geld. 

Hausrekonstruktion

Die häufigsten Mängel

Das häufigste Problem sind oft feuchte Wände oder Feuchtigkeit im Haus. Früher wurden die Häuser nicht von der Erde isoliert, die Wände können deshalb mit Wasser vollgesaugt sein. Die alte Isolation kann nicht mehr richtig funktionieren und Wasser durchlassen. Schimmel wird entdeckt und wir können muffige Luft spüren. Vor der Renovierung (Rekonstruktion) muss man mit dem Lüften beginnen, wenn es sein muss auch mehrere Monate lang. Bei der Kontrolle der Konstruktion können statische Störungen festgestellt werden. So können Risse in der Wand entstehen. Zuerst muss die Ursache gefunden und beseitigt werden, soweit dies möglich ist. Oft ist das eine gesprungene Traufe, durch die Wasser in die Wand gelangt. Eine andere Ursache kann ein instabiler Untergrund sein. Es kann auch eine Beeinträchtigung der Ecken des Hauses sein, dort wo sich die Wände treffen. Es kann sich auch um eine Beeinträchtigung der Ecken des Hauses handeln. Nämlich dort, wo sich die Häuser treffen. 

Bei älteren Gebäuden muss man mit einem Austausch der Dachdeckung rechnen. Es werden einige ihrer hölzernen Konstruktionen ersetzt, die morsch oder von Schädlingen, z. B. vom Holzwurm, befallen sind.

Sie werden bestimmt mehr austauschen und investieren, als Sie es vermutet hätten.

Viele Probleme sind verdeckt. Solange nicht begonnen wird, das Haus auseinanderzunehmen, kommt man nicht auf alles. Später stellt man fest, dass eine Wasserleitung gerissen ist, die im Winter eingefroren war oder nicht funktionsfähig ist. Eine schlechte Kanalisation beziehungsweise ein alter Stromverteiler können ebenso für ein böses Erwachen sorgen. Nichtgenügend sind auch oft die Bäder und die Küchen. Alte Häuser sind weder ökonomisch noch ökologisch. Deshalb muss man mit einer Wärmedämmung der Fassade rechnen, mit einem Austausch von Fenstern und Türen, einem Austausch der Heizungsanlage, der Wärmeisolierung des Dachbodens, der Wärmeisolierung des Fußbodens und ähnlichem. Nicht genügend sind auch oft die Bäder und die Küchen. Alte Häuser sind weder ökonomisch noch ökologisch. Deshalb muss man mit einer Wärmedämmung der Fassade, einem Austausch von Fenstern und Türen, einem Austausch der Heizungsanlage, der Wärmeisolierung des Dachbodens sowie des Fußbodens rechnen. 

Rekonstruktion


Mit der Rekonstruktion beginnen Sie am Dach

Das gilt sowohl für die Planung als auch für die Rekonstruktion an sich. Am besten ist es, alte Pläne des bestehenden Objektes anzuschauen, soweit diese zur Verfügung stehen. Gut ist es, für sich alles gründlich zu dokumentieren und zu fotografieren. Wir müssen mit großem Zeitaufwand für jede Etappe rechnen. Manche Restaurierungsarbeiten sind anspruchsvoll. Am meisten Zeit ist erforderlich, wenn wir uns komplett von Feuchtigkeit frei machen wollen. Zuerst wird das gesamte Objekt lange durchgelüftet. Es folgt die Drainage und Durchlüftung des Fundaments mit Hilfe einer Spezialfolie, die von außen um das Haus herum angebracht wird. Es gibt weitere Methoden, wie wir das Wasser in der Wand loswerden, z. B. das Unterschneiden des Hauses mit einer speziellen Schleifmaschine Bei dieser Methode wird zwischen dem Fundament des Hauses und dem eigentlichen Haus eine Isolation eingebracht. Bei einer Dispositionsänderung der Räume und einem Durchbrechen von Räumen muss große Vorsicht auf die tragenden Wände gelegt werden. Das Renovieren eines Hauses nimmt oft mehr Zeit in Anspruch als eingeplant war. Sukzessiv lässt sich alles richtig lösen. Eine gut durchgeführte Rekonstruktion ist das Ziel jedes Eigentümers.


 

Projekt Promotion

Weitere Artikel zum Thema

REI