Alle Artikel : Bauen & Renovieren : Entspannter Hausbau: Mit diesen Ideen schneller zum Traumhaus!

Entspannter Hausbau: Mit diesen Ideen schneller zum Traumhaus!

Bauen & Renovieren

Bei der Planung des eigenen Hauses kann man als Laie schnell mal den Überblick verlieren. Damit beim Bauen des Traumhauses schon im Vorhinein an vieles gedacht wird, zeigen wir Ihnen hilfreiche Tipps und Ideen für den Hausbau im Innen- und Außenbereich.

Wenn Sie planen ein Haus zu bauen, stehen Ihnen zunächst alle Möglichkeiten in Sachen Gestaltung oder Ideen offen. Sie müssen sich lediglich an eine mögliche Bauordnung halten, die von Ihrer Stadt, Gemeinde oder dem Bundesland vorgegeben wird und die Art und Weise der Bebauung von Grundstücken regelt. So kann beispielsweise eine bestimmte Form des Daches auf Ihrem Grundstück vorgeschrieben sein.

Raumaufteilung planen

Haus bauen: Tipps und Ideen für den Grundriss

Bauen Sie ein Haus in Massivbauweise oder handelt es sich um ein Haus vom Architekten, haben Sie in der Regel viel Spielraum und Flexibilität beim Grundriss. Entscheiden Sie sich für ein schlüsselfertiges Haus sind Sie ein wenig eingeschränkter und haben häufig die Wahl zwischen zwei oder drei Grundrissen aus denen Sie einen auswählen. Dabei sollten alle zukünftigen Bewohner des Einfamilienhauses in die Grundrissplanung eingebunden werden.

Am Anfang sollten die groben Rahmenbedingungen festgesteckt werden. Wie eine Mindestgröße der einzelnen Zimmer oder wie viele Kinderzimmer benötigt werden. Diese Dinge sollten fix festgelegt werden, sodass Sie sich anschließend an die grobe Raumplanung machen können. Soll es eine offene oder geschlossene Planung sein? Gibt es ein Gäste-WC? Wendeltreppe oder gerade Stiege? Außerdem sollten Sie bereits für die Zukunft planen: Wie können die Zimmer genutzt werden, wenn die eigenen Kinder später ausziehen? Ein Architekt kann auch helfen, den Einfall von Licht und Sonne im Haus zu berücksichtigen, der durch die Hausgrundrisse beeinflusst wird.

Moderne Ideen zur Raumplanung und Innengestaltung beim Hausbau

Vor dem Bauen des Hauses sollten Sie sich daher genaue Gedanken darüber machen, welchen Anforderungen die einzelnen Räume gerecht werden sollen. Praktische Ideen für Innen bieten beispielsweise eine Speisekammer oder ein Hauswirtschaftsraum. Vor allem wenn Sie keinen Keller haben werden, sollten Sie unbedingt ein Zimmer dafür einplanen!

Wie groß soll das Schlafzimmer sein? Brauchen Sie wirklich 20m² wenn Sie nur darin schlafen werden? Eine sinnvolle Lösung kann ein Ankleidezimmer sein, was direkt an das Schlafzimmer angrenzt. Dieses bietet nicht nur genügend Stauraum, sondern beschränkt die Funktion des Schlafzimmers wirklich nur aufs Schlafen, was eine Harmonie und Ruhe schafft. Wo wir gleich bei dem Thema Wäsche bleiben: Bei zwei- oder mehrstöckigen Häuser kann sich ein Wäscheschacht bzw. ein Wäscheabwurf lohnen, bei dem Ihre Wäsche direkt neben der Waschmaschine im Keller oder im Erdgeschoss landet.

Bei einer großen Familie sollten Sie auf einen großen Ess- bzw. Wohnbereich Wert legen. Moderne Ideen sind hier vor allem offene Küchen mit einer Kochinsel, die genügend Stauraum und Arbeitsfläche bietet. Die Kochinsel kann dabei mit ein paar Hockern auch zusätzlich in eine Bar umgewandelt werden, an der Sie Gäste empfangen oder ältere Kinder mithelfen können. Haben Sie häufiger Übernachtungsbesuch, kann sich auch ein Gäste-WC mit Dusche lohnen. Bei der Raumplanung des Hauses sollten Sie außerdem auf viele Steckdosen achten, mehr als Sie anfangs vielleicht benötigen. Diese kosten bei der Planung und Verlegung nämlich keine zusätzlichen Unsummen, man ärgert sich aber hinterher wenn diese irgendwo fehlen.

Haus bauen

Haus bauen mit Garten und Garage: Ideen zum Außenbereich

Bei allen Ideen und Gestaltungsmöglichkeiten für den Innenbereich, sollten Sie jedoch nicht auf den Außenbereich vergessen! Eine ausreichend große Garage bzw. Einfahrt sowie eine große Terrasse gehören da beispielsweise dazu. Dabei sollten Sie nicht nur beachten, wie viele Autos Sie jetzt gerade besitzen, sondern auch wie viele es auch in Zukunft sein könnten, beispielweise durch erwachsene Kinder oder häufigen Besuch. Bei der Größe des Terrassenbereichs sollten Sie nicht nur sich selbst, sondern auch schon Besuch miteinberechnen mit dem Sie zukünftig im Sommer auf der Terrasse Zeit verbringen werden. Dabei sollte ein großer Tisch, Sitzgelegenheiten sowie beispielsweise Platz für einen Grill vorhanden sein. Bei kleinen Kindern oder Kinderwunsch sollten Sie im Garten auch bereits Spielgeräte wie Schaukeln oder Rutschen einplanen. Am Haus selbst sind automatische Rollläden praktisch, die nicht nur modern, sondern im Sommer ein Segen sein können.

Projekt Promotion
Zentrum Rennweg